Raumwunder

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ebenfalls voll punkten konnte der kompakte Familienfreund mit dem guten Platzangebot im Passagierraum. Selbst die Besetzung der Rückbank mit drei Erwachsenen brachte dem Piloten keine Proteste aus dem Fond ein. Einzig der Umstand, dass die mittlere Kopfstütze nicht in der Höhe verstellt werden kann (und folglich bei Erwachsenen zur Schulterstütze wird), trübte das Bild. Und weil wir dabei sind: In dieser Konfiguration (voll besetzt mit 5 Erwachsenen) fällt die mit 625 kg eher bescheidene maximale Zuladung doppelt auf.


      [Blockierte Grafik: https://images.kurier.at/46-88980893.jpg/940x540nocrop2/238.403.644]
      Dabei wäre ausreichend auch sehr variabler Stauraum vorhanden. Sogar auf eine Durchladeöffnung in der hinteren Mittelarmlehne wurde nicht vergessen. Kommt der Skisack rein, muss also nicht gleich die Rückbank umgeklappt werden.

      Den praktischen Nutzwert erhöhen zudem noch zahlreiche Ablagen im Cockpit, darunter ein besonders tiefes und geräumiges Fach in der vorderen Mittelkonsole.

      Eher auf der Schattenseite der Beurteilung liegt hingegen der Bordrechner, der mit der Fülle seiner Aufgaben etwas überfordert scheint und doch eher ausgedehnte Nachdenkpausen einlegt. Das mag an der Vollausstattung des Testwagens liegen (samt allein fünf Menüpunkten für das Massageprogramm der Vordersitze). Aber wer so viel kann, sollte um das zusätzlich geforderte Geld (z. B. Sitz-Elektrik- und Massagepaket € 1030,–) eben auch entsprechend flott liefern können.


      kurier.at/motor/peugeot-3008-i…aves-haustier/238.373.844