KFZ Brief Eintrag V.7 "C02 Emissionswerte" beachten!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • KFZ Brief Eintrag V.7 "C02 Emissionswerte" beachten!

      Hallo Leute,

      als ich am 28.09.2018 den 3008 anmelden wollte war ich so happy und hatte nichts kontrolliert.
      Später, also heute am Sonntag, fällt mir auf, dass in der Spalte V.7 ( CO2 in g/km) kombinierter Wert,statt 108 g/km wie auf Herstellerseite geworben wird bei mir 146 steht.

      Laut Hersteller Anagebn:

      Peugeot 3008 BlueHDi 130 EAT 8 Crossway
      Sports Utility Vehicle, 5 Türen, 96 kW
      diesel, 8-Gang, Automatik
      Energie-Effizienzklasse: A+
      CO2-Emissionen 108 g/km

      Der kleine aber feine Unterschied wird wohl der sein, dass das Bundesfinanzministerium die Berechnungen mit diesen hinterlegten Angaben vornehmen wird.
      Sind die CO2-Werte bei 108, zahlt man jährlich 168 €
      Sind die CO2-Werte bei 146, zahlt man jährlich 244 €

      Bin wirklich gespannt was auf mich zukommen wird, oder mach ich mir unnötig Sorgen? Weiß nicht ehrlich gesagt.
      Termin zum abholen soll der 22.10. sein.

      Dateien
      • 01.PNG

        (19,07 kB, 3 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 02.PNG

        (17,22 kB, 3 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • KFZ Brief Vorlage.jpg

        (131,19 kB, 7 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      3008 BlueHDi 130 EAT8 Crossway | Perlmutt Weiß | Full-LED | Focal Sound |DAB+ | Keyless | ACC & Stop | i-Cockpit-Amplify | R-Kamera
    • Befürchte Du must 244,- € zahlen ;( . Denn der korrigierte /neue CO2 Wert steht ja nun im Kfz-Schein.
      Mal sehen was es wird . Evt. wird es ja doch günstiger.
      Und wenn nicht : Der 3008 ist doch jeden Cent wert :D:thumbup:
      Übernahme : 2. Januar 2019 8o
      GT-Line, PureTech 130 PS, EAT8, LED + Navi (inkl.) DAB+, Panoramadach, Metallic Amazonite, Drive Assist + Safety Plus (ACC),
      Visiopark 2, Keyless + elektr. Heckklappe , AGR Sitze elektr. inkl. Sitzheizung, 225/55 R18 usw.....


      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Gerd ()

    • Traurig aber wahr. Jetzt müssen alle viel mehr Steuer zahlen ab 01.09.18:


      Was müssen Händler beachten, wenn sie die neuen WLTP-Werte auf freiwilliger Basis vorzeitig angeben?

      • Es ist möglich, die WLTP-Werte vor dem Stichtag des Inkrafttretens der novellierten Pkw-EnVKV freiwillig zusätzlich anzugeben.

      • Die WLTP-Angaben müssen dabei eindeutig getrennt von den gemäß der Pkw-EnVKV erforderlichen Angaben gemacht werden. Die Information darf nicht im offiziellen Pkw-Label oder im offiziellen Aushang der Pkw-EnVKV gemacht werden. Um die WLTP-Angaben zu veröffentlichen, muss ein separater Hinweis gemacht werden, also zum Beispiel ein Extra-Blatt mit den WLTP-Werten oder ein separater Aushang im Autohaus.

      • Die EU-Kommission empfiehlt, die Angabe um folgenden Hinweis zu ergänzen:
      „Ab dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (World Harmonised Light Vehicle Test Procedure, WLTP), einem neuen, realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird das WLTP den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ), das derzeitige Prüfverfahren, ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen“.


      Wie wirkt sich WLTP auf die Kfz-Steuer aus?

      • An der Berechnung der Kfz-Steuer ändert sich grundsätzlich nichts; sie bemisst sich auch weiterhin nach Antriebsart, Hubraum und dem offiziellen CO2-Wert des Fahrzeugs. Ab dem 1. September 2018 werden dann aber die WLTP-Werte herangezogen, um die Kfz-Steuer festzulegen. Davon sind nur erstmals zugelassene Pkw betroffen. An der Besteuerung bereits zugelassener Pkw ändert sich nichts.

      • Da der Kraftstoffverbrauch im WLTP tendenziell höher ausfällt als bisher, kann es sein, dass die Fahrzeugsteuer für ein bestimmtes, nach dem 1. September 2018 zugelassenes Modell höher ist als für das baugleiche Modell, das vor dem Stichtag zugelassen wurde.

      • Neuwagenkäufer sollten deshalb darauf aufmerksam gemacht werden, dass sich die Kfz-Steuer ab dem 1. September 2018 nach dem WLTP-Wert richtet.


      WLTP Umstellung

      ADAC: WLTP Steuer wird teuer!

      Da wird man ja noch bestraft etwas für die Umwelt getan zu haben, da kann und will ich die Regierung einfach nicht verstehen. In Anderen Foren sagen manche, dass man in anderen Länder bis zu 1200€ Jährlich zahlt und wir in DE locker mehr zahlen sollten :m0025:
      76€ im Jahr gerechnet, ist vielleicht Trinkgeld, bemessen im Wert des Autos, trotzdem fühle ich mich irgendwie hinters Licht geführt :m0036:
      Trotzdem muss ich sagen, dass der 3008 wirklich jeden Cent Wert ist, hoffe mal dass meine Euphorie lange anhalten wird, in diesem Sinne Leute uns allen allseits immer gute Fahrt und viel Spaß
      3008 BlueHDi 130 EAT8 Crossway | Perlmutt Weiß | Full-LED | Focal Sound |DAB+ | Keyless | ACC & Stop | i-Cockpit-Amplify | R-Kamera

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Greecedrummer ()

    • Bis vor Wochen war es nicht auffindbar! ... und siehe da, vorhin erst den Link auch bei SIXT und anderen Händler entdeckt.




      Informationen zum Messverfahren

      Bei allen Angaben zu Kraftstoffverbrauchs- und CO-Emissionswerten handelt es sich um die nach dem "neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ)" ermittelten Werte gemäß der Verordnung über Verbraucherinformationen zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen und Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen (Pkw-Energieverbrauchskennzeichnungsverordnung - Pkw-EnVKV). Diese sieht weiterhin die Angabe der NEFZ-Werte vor, auch wenn für erstmals ab dem 01.09.2018 zugelassene Pkw die Kraftfahrzeugsteuer nach WLTP-Werten berechnet wird, zu denen wir folgende Erläuterung geben dürfen: Ab dem 01.09.2018 wird das weltweit harmonisierte Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge WLTP (World Harmonised Light Vehicle Test Procedure) zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO-Emissionen das bisherige Prüfverfahren NEFZ ersetzen. Der Kraftstoffverbrauch und die Abgasemissionen werden dann in einem neuen Testzyklus mit veränderten Testbedingungen gemessen.

      Mit der Einführung des WLTP wird die Vergleichbarkeit der offiziellen Verbrauchswerte verbessert. Der bei den Expertengruppen der Vereinten Nationen entwickelte WLTP wird auch in anderen Teilen der Welt gelten. Neben der EU führen auch Norwegen, die Schweiz, Island, Israel und die Türkei den WLTP ein. Auch in Japan und China soll eine modifizierte Form des WLTP gelten. Indien und Südkorea planen ebenfalls die Einführung.

      Für den Klimaschutz ist es notwendig, die CO-Emissionen im Straßenverkehr zu senken. Der WLTP schafft mehr Transparenz beim Vergleich von Fahrzeugen hinsichtlich Energieverbrauch und CO-Emissionen. Die Angaben sind realistischer als zuvor und ermöglichen deshalb auch ein besseres Monitoring. Da die CO-Emissionen beim WLTP tendenziell höher als beim NEFZ-Zyklus ausfallen, wird damit gerechnet, dass Hersteller ihre Fahrzeugmodelle weiter optimieren werden.
      Die Prüfbedingungen des WLTP sollen realitätsnähere Kraftstoffverbrauchs- und CO-Emissionswerte liefern, als es bisher der Fall war. Wegen der realitätsnäheren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem bisherigen Prüfverfahren NEFZ gemessenen. Weil davon ausgegangen wird, dass der Verbrauch und somit auch die CO-Emissionen der Pkw im WLTP-Testzyklus höher ausfallen als im NEFZ-Testzyklus, steigt tendenziell auch die Kfz-Steuer der Pkw.

      Da die nach dem WLTP gemessenen Angaben zum Kraftstoffverbrauch und zu den CO-Emissionen in Zukunft realitätsnäher sein werden, kann der Autokäufer zudem die entstehenden Kraftstoffkosten besser einschätzen. Allerdings werden auch die nach WLTP ermittelten Werte des Kraftstoffverbrauchs und der CO-Emissionen unter den durchschnittlich zu erwartenden Werten der Pkw auf der Straße liegen. So wird der tatsächliche Kraftstoffverbrauch weiterhin von den offiziellen Angaben abweichen, da er wesentlich von individuellen Einflussfaktoren abhängt, wie zum Beispiel den Einsatzbedingungen und dem Fahrstil.

      Die Umstellung auf WLTP hat Einfluss auf die in Deutschland erhobene Kfz-Steuer. Diese wird aufgrund Antriebsart, Hubraum und dem offiziellen CO-Wert des Fahrzeugs bemessen. Für erstmals ab dem 01.09.2018 zugelassene Pkw werden für die Berechnung der Steuer die WLTP-Werte herangezogen. Da der Wert für Kraftstoffverbrauch und damit der CO-Emission nach WLTP tendenziell höher ausfällt als nach dem bisherigen Prüfverfahren NEFZ, kann es sein, dass die Kfz-Steuer für ein nach dem 01.09.2018 zugelassenes Fahrzeug höher ist als für ein baugleiches Fahrzeug, das vor dem 01.09.2018 zugelassen worden ist.

      3008 BlueHDi 130 EAT8 Crossway | Perlmutt Weiß | Full-LED | Focal Sound |DAB+ | Keyless | ACC & Stop | i-Cockpit-Amplify | R-Kamera
    • Maggi schrieb:

      Hallo,

      wir haben den 3008 Benziner mit 133 kw. War angegeben mit 131 g/km Co2-Emission. Lt-Steuerbescheid sind es 174 g/km,
      zahlen jetzt 190 € Steuern. Sind 82 € mehr als für unseren bisherigen Wagen. Hatten leider auch nichts kontrolliert.
      Hat uns auch niemand darauf hingewiesen.

      Hallo Maggi, um es auf den Punkt zu bringen, ist alles GELD-MACHEREI. Früher waren es die Raubritter, dann die Wegelagerer und jetzt, haben es sich in legaler Form die Regierungen abgekupfert die Versäumnisse der KFZ Industrie auf unseren Schultern zu lasten. Da fragt sich doch einer wie benebelt müssen die in den Regierungen sein.

      Fallbeispiele:

      • H Gekennzeichnete PWK´s sind alle verbleite Giftschleuder dessen Werte hier alle Rahmen sprängen würde, die zahlen KEINEN € Steuer. Umwelt?
      • Regierungsfahrzeuge haben noch EURO2 Norm und kullern tüchtig auf den gleichen Strassen wie Du und ich, das müssen wir zahlen? Umwelt?
      • Landwirtschaftliches Riesenmonster oder Traktoren, werden NIEMALS EURO6 sehen, fahren auf Bundesstraßen. Umwelt?
      • Stuttgart, München, Frankfurt usw, um herum sind Giftbelastungen von Industrie und Autobahnen, da fahren Autos die nicht mal einer Norm entsprechen. Aber in der Innenstadt müssen nur nur saubere PKW´s fahren, als ob der Wind von der Autobahn die Schadstoffe nihct hereinbringen würde!
      So funktioniert die Verblödungsmaschinerie der Regierungen Weltweit und wir bezahlen alles.
      Mehr schreibe ich nicht, sonst werde ich noch zum Querulanten abgestempelt ;)
      3008 BlueHDi 130 EAT8 Crossway | Perlmutt Weiß | Full-LED | Focal Sound |DAB+ | Keyless | ACC & Stop | i-Cockpit-Amplify | R-Kamera