Richtiges Ladekabel bei 7,4 kW Onboard-Charger

  • Auf meinen bestellten 3008 Hybrid muss ich noch etwas warten, will mich aber schon mal vorab um ein sinnvolles Ladekabel für unterwegs - also weitab von der heimischen Wallbox mit eigenem Ladestecker - informieren. Ich vermute mal, dass der Löwe mit dem 7,4 kW OnBoard-Charger auch nur einphasig lädt, also würde theoretisch ein Typ 2 auf Typ2 Ladekabel 32A, 7,4 kW 1-Phasig für ca. 150 € reichen.


    Ein 3-Phasiges Kabel 11 kW, 16 A (ca. 165 €) macht da nicht viel Sinn, da es "nur" 3 x 3,6 kW überträgt, also würde 1-Phasig nur mit 3,6 kW geladen - somit wäre diese Variante nur für Hybride ohne 7,4 kW OnBoard-Charger wirklich sinnvoll.


    Ein 3-Phasiges Kabel 22 kW, 32 A (>165 €) des gleichen Typs würden zwar auch gehen ( 3 x 7,4 kW), bringt aber eigentlich nur einen höheren Preis und mehr Gewicht mit - bei alleiniger Nutzung für dieses Fahrzeug also kein wirklicher Vorteil.


    Oder sehe ich das falsch?

  • "richtig gesehen" ;-)


    ... ich hatte mir dennoch ein 3-phasiges Kabel gekauft, allerdings weil mit dem Ziel es zukünftig auch für ein anderes KFZ zu nutzen. Und das ist schon deutlich spürbar schwerer und unflexibler ...


    Wenn das Kabel auch unterwegs genutzt werden soll, dann sind 10m sicherer als 7,5m oder gar nur 5m - nämlich wenn die Säulen zugeparkt wurden!

    - im Normalfall dürfte ein kürzeres Kabel jedoch auch ausreichend sein bzw. ist natürlich leichter zu handhaben.

  • ... was hat den das Ladekabel mit der Förderfähigkeit zu tun?


    - Zumindest bei separatem Kabel muss es ja nicht mutgefördert/ beantragt werden (nur Box und Installation OHNE Kabel dürfte kein Problem sein).

    - ja, 11 KW sind "Pflicht" für Förderungen; Allerdings für die Wallbox/Anschlußleistung selbst.

    - btw: Derzeit besteht keine Möglichkeit mehr für neue WallBox-Förderanträge (die Fördergelder sind vergeben - nur zur Ergänzung)